20160805-IMG_4599.jpg

KURSE

Kai fung rieck

Die Erfahrungen und Fähigkeiten, die Kai Fung in seiner Kindheit als Leistungsturner sammelte und erlernte, bildeten eine optimale Grundlage für seine Kung-Fu-Praxis und verschafften ihm das richtige Körpergefühl und die nötige Körperspannung in der Ausübung seiner Kampfkunst-Leidenschaft. Bereits mit 15 Jahren begann er Kung Fu zu unterrichten.

Das Erlernen der Kung-Fu-Praxis beginnt bei der Vermittlung der Grundschultechniken und Basics der verschiedenen Schläge und Tritte, über traditionelle Stände, Fallübungen und Fallschule, bis hin zu akrobatischen Elementen. Darüber hinaus werden die Techniken auch auf Anwendung trainiert hinsichtlich der Selbstverteidigung und für ein gefestigtes Selbstbewusstsein. In Kai Fungs Training wird somit der gesamte Körper trainiert und gleichzeitig Koordination und Körperbeherrschung geschult.

In seinem Training legt Kai Fung großen Wert auf die saubere Ausführung der Techniken. Der Fokus liegt dabei vor allem auf der Verfeinerung des technischen Geschicks durch kontinuierliches und intensives Training. Kai Fungs Herangehensweise an Kung Fu wird durch Einflüsse aus dem Ving Tsun, das traditionelle Jing Wu Men Kung Fu, das von Dan Inosanto geprägte Jeet kun do und verschiedene Waffentechniken – zum Beispiel mit dem Nunchaku – bereichert. 

Eine saubere technische Ausführung beugt – mehr noch als reine Kraft und Ausdauer – aktiv Verletzungen vor, vorrangig durch die Stärkung der Muskeln und Bänder und ein intensiveres Körperbewusstsein, darauf legt Kai Fung besonderen Wert. Das ganzheitliche Training bietet eine gute Möglichkeit, sich in seiner Vielseitigkeit auszuprobieren, diese auszubauen und sich neue Fähigkeiten anzueignen.

Kai Fungs Können und seine Erfahrungen im Kampfkunst-Bereich beeinflussen seine Tätigkeit als Schauspieler und Stuntman maßgeblich. Sein Talent konnte er bereits vielfach in Werbe- und Filmproduktionen unter Beweis stellen. Gerade aufgrund seiner besonderen und vielseitigen Fähigkeiten wird er oft von internationalen Stunt Crews, wie zum Beispiel „87 Eleven“, für Hollywood-Produktionen gebucht.